Verlagsprogramm


Todfeinde – Komplizen – Kriegsbrandstifter

Der Hitler-Stalin-Pakt und die Folgen – Stalins Kriegsabenteuer in Korea

Autor(en) / Herausgeber
Richard Buchner
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
02.03.2015
Verarbeitung
Broschur
Umfang
286 Seiten
ISBN
978-3-86583-388-4
Preis
22.00 €
Dokumente / Vorschau
Lieferstatus
lieferbar
Todfeinde – Komplizen – Kriegsbrandstifter

Todfeinde – Komplizen – Kriegsbrandstifter
Autor(en) / Herausgeber
Richard Buchner
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
02.03.2015
Verarbeitung
Broschur
Umfang
286 Seiten
ISBN
978-3-86583-388-4
Preis
22.00 €
Dokumente / Vorschau
Lieferstatus
lieferbar
Beschreibung
Die Teilung Europas in den Jahren von 1945 bis 1989/91 war nicht allein das Werk der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, sie war auch nicht das Resultat vornehmlich der Konferenzen von Jalta und Potsdam. Die Teilung Europas war die direkte Folge des verbrecherischen Weltkrieges und des Holocaust. Dieser Flächenbrand wurde am 1. September mit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf den Nachbarn Polen irreversible Tatsache.
Indes – neun Tage zuvor hatten sich zwei unterschiedliche Diktaturen zur Vierten Teilung Polens und zur Aufteilung Europas die Hände gereicht – damals am fernen Bug. Als Verbündete in diesem Komplott gegen den Weltfrieden agierten jetzt eine Diktatur, die vorgab, das „christliche Abendland“ zu verteidigen und eine angeblich „sozialistische“ Diktatur, die sich doch eigentlich den „Kampf gegen Faschismus und Krieg“ auf ihre Fahnen geschrieben hatte. Niemand war jetzt noch in der Lage, den auflodernden Weltbrand zu löschen – bis zum Mai 1945. Als das Nazi-Reich seinen zuvor umworbenen Vertragspartner im Juni 1941 überfiel, änderte sich alles: Jetzt führte die Sowjetunion einen Verteidigungskrieg, den sie schließlich unter unermesslichen Opfern und im Bündnis mit den westlichen Alliierten gewann. Der hier ausgelöste Vernichtungskrieg ging mit der zivilisatorischen Katastrophe des Holocaust einher, dem Millionen Menschen zum Opfer fielen: Polen und Juden, Belarussen und Ukrainer, Russen und Angehörige vieler anderer Nationen – schließlich auch Deutsche. Als die Waffen endlich schwiegen, war der Kontinent ausgeblutet und zerstört wie nie zuvor.
Der Autor untersucht die Motive der stalinistischen Führungsclique beim Abschluss der insgesamt drei Hitler-Stalin-Pakte 1939 und 1940. Sowohl bekannte als auch erst jetzt in den Geheimarchiven nachweisbare Tatsachen fügen sich dabei zu einem düsteren Bild – Abgründe menschlichen Größenwahns und krimineller Energie eingeschlossen. Das Kriegsende 1945 war noch nicht das Ende des Dramas. Es folgten Jahrzehnte des Kalten Krieges. Auferstanden aus Ruinen? Erst mit der friedlichen Revolution in den osteuropäischen Staaten gelang es, unseren Kontinent wirklich aus den Fesseln von Krieg, Völkermord und nuklearer Bedrohung zu lösen.
Für eine friedliche Zukunft in Europa ist es notwendig, diese singulären Katastrophen des 20. Jahrhunderts tabulos und vorurteilsfrei zu analysieren und deren Ursachen zu verstehen. Nur so kann eine gemeinsame Zukunft gelingen – im Geiste des europäischen Dialogs, der Versöhnung und der Würde des Menschen.
Dritte, stark erweiterte Auflage
weniger
Die Teilung Europas in den Jahren von 1945 bis 1989/91 war nicht allein das Werk der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, sie war auch nicht das Resultat vornehmlich der Konferenzen von Jalta und ...
mehr
Richard Buchner, Zweiter Weltkrieg, Stalinismus, Hitler