Verlagsprogramm


Band 21

Tischendorf und die Suche nach der ältesten Bibel


Autor(en) / Herausgeber
Foteini Kolovou
Ulrich Johannes Schneider (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
21.02.2011
Verarbeitung
Broschur
Umfang
68 Seiten
ISBN
978-3-86583-561-1
Preis
19.80 €
Dokumente / Vorschau
Lieferstatus
nicht mehr lieferbar
Tischendorf und die Suche nach der ältesten Bibel

Tischendorf und die Suche nach der ältesten Bibel
Autor(en) / Herausgeber
Foteini Kolovou
Ulrich Johannes Schneider (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
21.02.2011
Verarbeitung
Broschur
Umfang
68 Seiten
ISBN
978-3-86583-561-1
Preis
19.80 €
Dokumente / Vorschau
Lieferstatus
nicht mehr lieferbar
Beschreibung
Katalog zur Ausstellung in der Universitätsbibliothek Leipzig vom 18. Februar bis 29. Mai 2011

An Konstantin von Tischendorf (1815-1874) erinnert in Leipzig keine Straße und kein Platz. Und doch gehört er zu den berühmtesten Gelehrten der Leipziger Universität. Mit diesem Katalog und der Ausstellung, die er begleitet, wird Tischendorf und seine Lebensleistung als einer der bedeutendsten Geisteswissenschaftler des 19. Jahrhunderts ins Gedächtnis gerufen.
Tischendorfs Name ist am engsten mit dem Fund des Codex Sinaiticus, dem ältesten Bibelmanuskript mit dem vollständigen Neuen Testament, verbunden. Ihm verdanken wir die Bekanntmachung des Werkes und die wertvollen 43 Blätter, die seit 1845 in der Universitätsbibliothek Leipzig aufbewahrt werden. Tischendorf steht jedoch auch am Beginn der Fragmentierung eben dieser Handschrift. Die Geschichte der Entdeckung des Codex Sinaiticus gehört zu den spannendsten Wissenschaftskrimis der letzten zweihundert Jahre. Dieser Katalog berichtet davon.
weniger
Katalog zur Ausstellung in der Universitätsbibliothek Leipzig vom 18. Februar bis 29. Mai 2011

An Konstantin von Tischendorf (1815-1874) erinnert in Leipzig keine Straße und kein Platz. Und doch ...
mehr
Schriften aus der Universitätsbibliothek, Foteini Kolovou, Ulrich Johannes Schneider, 19. Jahrhundert, Bibel, Konstantin von Tischendorf, Universität Leipzig