Verlagsprogramm


Band 15

GenderGraduateProjects IV – Kontinuitäten, Differenzen, Normierungen


Autor(en) / Herausgeber
Gudrun Loster-Schneider
Maria Häusl
Stefan Horlacher
Susanne Schötz (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
Q1 2020
Verarbeitung
Broschur
Umfang
225 Seiten
ISBN
978-3-96023-309-1
Preis
19.00 €
Dokumente / Vorschau
keine
Lieferstatus
noch nicht lieferbar
GenderGraduateProjects IV – Kontinuitäten, Differenzen, Normierungen

GenderGraduateProjects IV – Kontinuitäten, Differenzen, Normierungen
Autor(en) / Herausgeber
Gudrun Loster-Schneider
Maria Häusl
Stefan Horlacher
Susanne Schötz (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
Q1 2020
Verarbeitung
Broschur
Umfang
225 Seiten
ISBN
978-3-96023-309-1
Preis
19.00 €
Dokumente / Vorschau
keine
Lieferstatus
noch nicht lieferbar
Beschreibung
Der interdisziplinäre Band GenderGraduateProjects IV – Kontinuitäten, Differenzen, Normierungen dokumentiert das 4. Dresdner Nachwuchskolloquium zur Geschlechterforschung an der TU Dresden im Juni 2018. Die inhaltliche Breite, Polykonzeptionalität und intersektionale Orientierung dieser genderwissenschaftlichen Projektreihe fortführend, setzen die neun Autoren*innen inter- und transnationale Gender-Theorie mit anderen Theoriefeldern und fachspezifischen Fragestellungen aus Philosophie, Theologie, Geschichts-, Literatur-, Medien-, Politik- und Sozialwissenschaften in produktive Dialoge.
Der vorliegende vierte Band verbindet sein Interesse an der sozialen und symbolischen Vielfalt von ‚Gender‘ mit der Frage nach genderfizierten Normierungssystemen, wie sie mit ihren Mythemen, Wahrnehmungsstereotypen und Narrativen, Zuweisungen und Körperpolitiken diachron und synchron beobachtbar sind. Die diversen ‚Gender‘ verstehen sich dabei als kulturelle Konstrukte und realitätsmächtige Resultate sozialer Praxen, Diskurse und Aushandlungsprozesse, die neben ihrer Tendenz zu normativen, gar repressiven oder diskriminatorischen Verfestigungen aber stets auch Spiel- und Gestaltungsräume enthalten, zu Neuverhandlungen einladen und Veränderungspotenziale haben. Ein besonderer Fokus gilt dem intersektionalen Zusammenwirken solcher geschlechtlichen mit anderen identitätsmächtigen und differenzpolitischen Normierungen.
weniger
Der interdisziplinäre Band GenderGraduateProjects IV – Kontinuitäten, Differenzen, Normierungen dokumentiert das 4. Dresdner Nachwuchskolloquium zur Geschlechterforschung an der TU Dresden im Juni ...
mehr
Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur, Gudrun Loster-Schneider, Maria Häusl, Stefan Horlacher, Susanne Schötz, Gender Studies, GenderGraduateProjects