Verlagsprogramm


Band 64

Bischof Thilo von Trotha (1466–1514)

Merseburg und seine Nachbarbistümer im Kontext des ausgehenden Mittelalters

Autor(en) / Herausgeber
Enno Bünz
Markus Cottin (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
Aug. 2020
Verarbeitung
Hardcover
Umfang
570 Seiten
ISBN
978-3-96023-349-7
Preis
80.00 €
Dokumente / Vorschau
keine
Lieferstatus
noch nicht lieferbar
Bischof Thilo von Trotha (1466–1514)

Bischof Thilo von Trotha (1466–1514)
Autor(en) / Herausgeber
Enno Bünz
Markus Cottin (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
Aug. 2020
Verarbeitung
Hardcover
Umfang
570 Seiten
ISBN
978-3-96023-349-7
Preis
80.00 €
Dokumente / Vorschau
keine
Lieferstatus
noch nicht lieferbar
Beschreibung
Der 500. Todestag des Merseburger Bischofs Thilo von Trotha (reg. 1466-1514) bot den Anlass zu einer Tagung, deren Vorträge zusammen mit weiteren Beiträgen hier vorgelegt werden. Die 18 Aufsätze widmen sich dem mitteldeutschen Bischof in vergleichender Perspektive, bieten aber auch viel Neues zum familiären Umfeld Thilos, seinem Werdegang und seiner Amtsführung. Dabei werden grundsätzliche Fragen bischöflichen Handelns in den Jahrzehnten vor Ausbruch der Reformation angesprochen. Welchen Herausforderungen sahen sich die Bischöfe in geistlicher und weltlicher Hinsicht ausgesetzt? Welche Schwerpunkte vermochten sie in ihrer eigenen Diözese und im Hochstift zu setzen? Das Bistum Merseburg um 1500 zeichnet sich nicht nur durch eine gute Quellenlage aus, die es ermöglicht, darauf Antworten zu geben, sondern Bischof Thilo ragt auch in geistlicher und weltlicher Hinsicht aus der Vielzahl seiner Mitbischöfe hervor. Entgegen der älteren Forschungsmeinung kann sein intensives geistliches Wirken in Bezug auf sein Bistum, vor allem aber auch auf die Universität Leipzig herausgestellt werden. Damit einher ging die intensive Förderung und Nutzung des Buchdrucks. In weltlicher Hinsicht konnte Bischof Thilo den Ausbau seines Territoriums etwa durch Neugestaltung der Ämter und intensiveren Zugriff auf die Städte voranbringen. Auch das Verhältnis zu den benachbarten ernestinischen und albertinischen Wettinern war eine wichtige Komponente bischöflicher Politik. Als Förderer der Kunst und Auftraggeber des Dom- und Schlossbaues ist Thilo von Trotha zwar seit langem bekannt. Nunmehr können aber dank neuer Quellenfunde der Merseburger Dom- und Schlossbau neu beleuchtet werden. So entsteht das farbige Bild eines mitteldeutschen Bischofs, dessen Episkopat zwischen den Kirchenreformen des 15. Jahrhunderts und der aufziehenden Reformation lag, und der durch sein Wappenzeichen mit dem Raben und der darauf basierenden Rabensage bis heute in Merseburg noch lebendig ist.
Das Buch enthält Beiträge von Kurt Andermann, Rainald Becker, Enno Bünz, Stefan Bürger, Markus Cottin, Thomas Thibault Döring, Richard Günzel, Leonhard Helten, Hans-Joachim Krause, Claudia Märtl, Peter Ramm, Jörg Richter, Uwe Schirmer, Joachim Schneider, Michael Scholz, Alexander Sembdner, Christoph Volkmar und Peter Wiegand.
weniger
Der 500. Todestag des Merseburger Bischofs Thilo von Trotha (reg. 1466-1514) bot den Anlass zu einer Tagung, deren Vorträge zusammen mit weiteren Beiträgen hier vorgelegt werden. Die 18 Aufsätze ...
mehr
Schriften zur sächsischen Geschichte und Volkskunde, Enno Bünz, Markus Cottin, Sachsen-Anhalt, Regionalgeschichte, Kirche