Verlagsprogramm


Band 11

Il Tedeschino. Rossini und der deutschsprachige Raum

Tagungsband

Autor(en) / Herausgeber
Reto Müller (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
Dez. 2021
Verarbeitung
Broschur
Umfang
420 Seiten
ISBN
978-3-96023-427-2
Preis
34.00 €
Dokumente / Vorschau
Lieferstatus
noch nicht lieferbar
Il Tedeschino. Rossini und der deutschsprachige Raum

Il Tedeschino. Rossini und der deutschsprachige Raum
Autor(en) / Herausgeber
Reto Müller (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
Dez. 2021
Verarbeitung
Broschur
Umfang
420 Seiten
ISBN
978-3-96023-427-2
Preis
34.00 €
Dokumente / Vorschau
Lieferstatus
noch nicht lieferbar
Beschreibung
Mit diesem Band leistet die Deutsche Rossini Gesellschaft einen wichtigen Beitrag zur Rossini-Rezeption im deutschsprachigen Raum. Er dokumentiert und erweitert den Internationalen Studientag Il Tedeschino. Rossini und der deutschsprachige Raum, der am 3.-4. Mai 2018 in Rom abgehalten wurde.

„Il Tedeschino“ wurde Rossini schon als Student genannt, weil er eine Vorliebe für die Werke Mozarts und noch mehr Haydns zeigte. Um diesen ‘deutschen’ Einfluss auf seine Musik geht es in dem Sammelband in einem Beitrag von Matteo Giuggioli über das Erhabene in Rossinis Opern.

Im Vordergrund steht jedoch die Verbreitung seiner Werke in Deutschland und sein persönlicher Austausch mit dessen Repräsentanten. Trotz der teils polemischen Auseinandersetzung der deutschen Musikkritik und der deutschen Kollegen mit den Werken Rossinis beherrschte der Italiener die Spielpläne der Oper und Konzerte für zumindest eineinhalb Jahrzehnte lang. Er blieb darüber hinaus im ganzen 19. Jahrhundert eine Referenz in der deutschen Musikwelt. Das bezeugt Reto Müller in einer umfangreichen Sammlung von Memoiren deutscher Bekannter Rossinis. Die polemische Debatte wird anhand eines „Interessenkonflikts“ in der Wahrnehmung von Rossini und Beethoven von Luca Aversano aufgezeigt.

Die Rezeption im engeren Sinn der Verbreitung seiner Opern wurde bislang erstaunlich oberflächlich behandelt. Dieses Forschungsdesiderat wird für die frühen Erfolge Rossinis in München, Wien und Dresden beseitigt: Richard Erkens lässt den für die ersten Rossini-Aufführungen nördlich der Alpen mitverantwortlich Impresario Antonio Cera aus dem historischen Dunkel hervortreten; Bernd-Rüdiger Kern beschäftigt sich mit der Rossini-Pflege am Dresdner Hoftheater.
weniger
Mit diesem Band leistet die Deutsche Rossini Gesellschaft einen wichtigen Beitrag zur Rossini-Rezeption im deutschsprachigen Raum. Er dokumentiert und erweitert den Internationalen Studientag Il ...
mehr
Schriftenreihe der Deutschen Rossini Gesellschaft, Reto Müller, Gioachino Rossini, Musikgeschichte, Oper