Verlagsprogramm


Band 19

Personalität

Studien zu einem Schlüsselbegriff der Philosophie

Autor(en) / Herausgeber
Frank Kannetzky
Henning Tegtmeyer (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
2007
Verarbeitung
Broschur
Umfang
371 Seiten
ISBN
978-3-86583-214-6
Preis
33.00 €
Dokumente / Vorschau
keine
Lieferstatus
lieferbar
Personalität

Personalität
Autor(en) / Herausgeber
Frank Kannetzky
Henning Tegtmeyer (Hg.)
Sprache(n)
Deutsch
Erscheinungsdatum
2007
Verarbeitung
Broschur
Umfang
371 Seiten
ISBN
978-3-86583-214-6
Preis
33.00 €
Dokumente / Vorschau
keine
Lieferstatus
lieferbar
Beschreibung
Den in diesem Band versammelten Texten ist gemeinsam, dass sie die Frage nach der Person nicht primär als Frage nach einer trennscharfen Definition der Person auffassen. Vielmehr wird unterstellt, dass philosophische Analysen über die bloße Beschreibung der Verwendung der interessierenden Begriffe und ihre Transfor­mation in möglichst exakte, möglichst operationalisierbare Definitionen hinaus­gehen müssen. Der Begriff der Person ist auf eine Weise in unseren Praxen veran­kert, die es erforderlich macht, seine Explikation in eine umsichtige Reflexion dieser Praxen und ihrer natürlichen und kulturellen Voraussetzungen einzubetten. Schlagwortartig lässt sich der Unterschied zur üblichen Herangehensweise an das Problem und den Begriff der Person daher wie folgt zusammenfassen: Statt eines fixen Begriffs der Person bedarf es einer Theorie der Personalität.
Das Unternehmen einer Theorie der Personalität muss nicht als philosophische Spezialdisziplin, sondern als disziplinübergreifendes und -integrierendes Unter­fangen angelegt werden. In dieser Weise nähert sich die Mehrzahl der im Band versammelten Beiträge der Thematik. Dabei geraten konstitutionslogische Probleme der Person und ihre methodische Ordnung in den Fokus. Oftmals stellt die soziale Konstitution von Personalität einen Bezugspunkt zu den anderen Texten dar, der unterschiedlich und z.T. kontrovers diskutiert wird: Das Ich kann nicht sinnvoll ohne ein „Wir“, die Person nicht ohne Verankerung in Gemein-schaften gedacht werden. Erst die Gesamtheit dieser Überlegungen, der synop-tische Blick auf die Verfasstheit des Menschen, vermittelt einen Begriff von Personalität.
weniger
Den in diesem Band versammelten Texten ist gemeinsam, dass sie die Frage nach der Person nicht primär als Frage nach einer trennscharfen Definition der Person auffassen. Vielmehr wird unterstellt, ...
mehr
Leipziger Schriften zur Philosophie, Frank Kannetzky, Henning Tegtmeyer, Philosophie