Verlagsprogramm


Boris Böhm

Boris Böhm

Boris Böhm wurde 1960 in Leipzig geboren und studierte an der hiesigen Universität Geschichte. 1992 promovierte er an der Pädagogischen Hochschule Dresden mit einer Arbeit über den Arzt und Gesundheitspolitiker Karl Linser. Seit 1991 engagierte er sich, seit 1995 hauptamtlich, in der Bürgerinitiative zur Schaffung einer Gedenkstätte für die Opfer der NS-„Euthanasie“ in Pirna-Sonnenstein. Im Jahre 1999 erhielt er die Berufung zum Leiter der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein der Stiftung Sächsische Gedenkstätten. Diese Tätigkeit übt er bis heute aus. Boris Böhm ist Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zur sächsischen Geschichte, zur Geschichte des Gesundheitswesens und zu psychiatrisierten Künstlern, Mitherausgeber und Autor von Publikationen über die „Euthanasie“-Verbrechen in Sachsen und Deutschland.

Adresse: https://www.stsg.de/cms/pirna/startseite

Veröffentlichungen von Boris Böhm

Vergessene Opfer der NS-„Euthanasie“
Boris Böhm (Hg.) Vergessene Opfer der NS-„Euthanasie“ Die Ermordung schlesischer Anstaltspatienten 1940-1945 229 Seiten, Broschur, 18,00 € ISBN 978-3-96023-189-9
„Wird heute nach einer Landes-Heil- und Pflegeanstalt in Sachsen überführt.“
Boris Böhm (Hg.) „Wird heute nach einer Landes-Heil- und Pflegeanstalt in Sachsen überführt.“ Die Ermordung ostpreußischer Patienten in der nationalsozialistischen Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein im Jahre 1941 172 Seiten, Broschur, 22,00 € ISBN 978-3-86583-976-3
Täterschaft – Strafverfolgung – Schuldentlastung
Boris Böhm, Norbert Haase (Hg.) Täterschaft – Strafverfolgung – Schuldentlastung Ärztebiografien zwischen nationalsozialistischer Gewaltherrschaft und deutscher Nachkriegsgeschichte 155 Seiten, Broschur, 24,00 € ISBN 978-3-86583-166-8
« zurück